Ecolodge Itororó : Vogelbeobachtung, Wandern, das Orgelgebirge und der faszinierende Atlantische Regenwald

Das machen wir auf der Eco Lodge Itororó

Ecolodge IÖko-Hotel tororó Ferienhaus Brasilien

The Ecolodge Itororó Öko-Hotel

Unterkunft in gemütlichen Appartements
und Blockhütten. Im Herzen des Atlantischen Regenwaldes, mitten im Orgelgebirge
und doch nur 2,5 Autostunden von
Rio de Janeiro entfernt

Kolibri Beijaflor Ecolodge Itororó Brasilien

Vogelbeobachtung

Itororó und Region sind ein seltenes Gebiet für Vogelbeobachtung und ideal für Natur-Photographie. Unsere fachkundlich-geführte Touren sind Weltberühmt. Für Anfänger und erfahrene Vogelbeobachter.

Wandertour in der Nähe von Itororo Eco Lodge Hotel in Brasilien

Wandern und mehr

Das Orgelgebirge, atemberaubende Aussichten und Szenarien, hinter Bergkulissen den Atlantischen Regenwald durchqueren, wunderschöne Flora und
Fauna und mehr ...

Ort

Die Eco-Lodge Itororó liegt in der Nähe von Nova Friburgo, Brasilien - rund 140 km nördlich von Rio de Janeiro, auf 1.150 m Höhe in den Bergen der Serra do Mar,dort wo der Atlantische Regenwald (Mata Atlântica) noch immer in seiner ganzen Pracht erscheint.

Diese einzigartige Biosphäre ist genau jene Art tropisches Ökosystem, die sich idealtypisch mit dem Bild des „Urwalds“ verbindet: riesige, mit Epiphyten bewachsene Bäume, üppig wucherndes Grün.

Im Herzen des Atlantischen Regenwaldes

Atlantic Rainforest
Atlantic Rainforest (Mata Atlântica)
Atlantic Rainforest Eco-lodge Itororó

Dazwischen in berauschender Vielfalt das Element des Wassers: als Quelle, Bach und Wasserfall, in kleinen und größeren Flüssen, in Rinnsalen, Pfützen, Seen und Tümpeln. Gebettet und eingerahmt von Bergen, Hügeln, Felswänden und weiten Ebenen.

Das botanische Bild prägen zahlreiche Orchideenarten, üppige Dicksonias und vielfältige Palmen. Unzählige Bromelien, Kakteen, Fuchsien, Helikonien, Strelizien, auch etliche Moose und viele andere exotische Pflanzen sind hier zuhause und auch viele bedrohte Tierartenfinden in dieser vielfältigen Landschaft noch immer ihre Heimat.

Nova Friburgo

Da der damalige Herrscher Dom João VI. die Einwanderung von Neusiedlern förderte, machten sich im Jahre 1818 ca. 100 Familien aus dem damals hungernden Kanton Fribourg in der Schweiz auf, um in Brasilien eine neue Heimat zu finden.

Nova Friburgo liegt auf 846 m Höhe und hat heute ca. 170.000 Einwohner. Die Anfahrt mit dem Auto führt durch sehr schöne Landschaften, wo man im letzten Teil der Strecke die ersten Eindrücke des Atlantischen Regenwaldes bekommt. Das kühlere Bergklima wirkt spürbar angenehm und war bestimmt auch ein Anziehungspunkt für die Schweizer, die diese Stadt einmal gründeten. Hier findet man zudem interessante Felsformationen und mächtige Berge aus Granit, an denen die schöne tropische Vegetation wächst.

Heute wird die Stadt von Touristen als Ausgangspunkt für Unternehmungen in der Natur gerne genutzt, den sie bietet gute Möglichkeiten zu wandern, zu klettern, in Flüssen zu schwimmen und über Stromschnellen mit dem Kanu zu fahren. Der höchste Gipfel in der Nähe von Nova Friburgo ist der Pico da Caledônia (2.320 m), der auch ein beliebter Startplatz für Drachenflieger ist.

Satelliten-Ansicht Brasilien
Entfernung zwischen den Städten in Brasilien
Bundesstaat Rio de Janeiro Brasilien
Brasilien fakten
Karte Brasilien

Forschung, Umweltschutz und soziales Engagement

Die Eco-Lodge Itororó ist auch die Basis und Forum für ein aktives
ökologisches Engagement.

Unser Ziel ist es, den Atlantischen Wald in dieser Region wiederherzustellen und die nicht-einheimische Vegetation zu beseitigen. Das Pilotprojekt zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. In den Gebieten, in denen wir nicht-heimische Wälder beseitigt haben, ist gedeiht der Atlantische Regenwald in voller Pracht.

Wir sehen immer mehr Tiere und Vögeldie zurück kommen seit unser Projekt begonnen hat.

Sehen Sie einige unserer Fotos, wir haben sowohl eine gezielte Galerie-Seite und auch ein Instagram-Konto - ein Feed ist hier nach rechts eingebettet.

Load More
Something is wrong. Response takes too long or there is JS error. Press Ctrl+Shift+J or Cmd+Shift+J on a Mac.
Share This